Beleidigter C-Promi

Ich habe schon einiges von und über antisemitische Beleidigungen, Angriffe und was weiß ich noch gehört. Die hatten vieles oder fast alles gemeinsam, waren zumindest jedoch dumm und sinnlos. Die Juden sind nicht unsere Feinde und sie tun uns auch nichts. Dafür, daß der Staat Israel ständig Scheiße baut, können sie ja nichts. Das ist ja dort genau wie bei uns. Unsere Angela hat ja auch vor Gott geschworen, Schaden vom deutschen Volke abzuwenden und im Endeffekt hat sie sogar den Begriff „Volk“ negiert.
Was mir nun bei dem Vorfall mit Gil Ofarim in Leipzig aufstößt ist das Gefühl, daß der ganze Vorfall nicht schlüssig ist, jedenfalls nicht in Gils Fassung.  Nachdem er nun seine Aussage lauthals in die Welt hinausgetrötet hat, würde ich doch mal gern andere Zeugenberichte hören. Mein Verdacht ist ja, daß sich der Herr C-Promi in irgendeiner Form geärgert gefühlt hat, weil man ihm nicht den Respekt zollte, den er glaubte verdient zu haben. Aber welchen Respekt um Gottes Willen? In Wikipedia steht folgendes über ihn:

Er tritt sowohl solo als auch als Leadsänger der Bands Zoo Army und Acht. auf. Daneben arbeitet er als Schauspieler, Musical-Darsteller, Synchronsprecher und Radiomoderator.

Das ist doch sehr interessant, denn man könnte denken: Mann, ein Tausendsassa! Aber ich sage mir, wenn er ein guter Sänger wäre, dann hätte er schon mit einer einzigen Band so viel Erfolg, daß er gar keine Zeit mehr für die anderen Faxen hätte. Von solchem Blödsinn wie „Let´s dance“ war im Wiki noch nicht mal die Rede. Für mich ist er einfach ein C-Promi auf der Suche nach Aufmerksamkeit.

Wenn ich mich irre, will ich gern Abbitte leisten, aber bis dahin halte ich´s mit Kaiser Franz:

Schau mer mal, dann seh´ mer schon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.